Wikifolio

 

Unter www.wikifolio.de oder www.wikifolio.com haben Anleger die Möglichkeit, ihre Geldanlagen
mit einer Art "Schwarmintelligenz" zu definieren. Social Trading heisst das auch im
angloamerikanischen Sprachgebrauch.
Je nach festgelegter und definierter Strategie versuchen Hobbybörsianer und auch professionelle
Vermögensverwalter mit ihrer Handelsstrategie Gewinne zu erwirtschaften. Diese Handelsstrategien
werden in Zertifikaten, so genannten Wikifolios, gebündelt. Diese lassen sich an der deutschen Börse
nach Erreichen des Status "Investierbar" erwerben. Damit hat der Zertifikatekäufer dann die Möglichkeit,
von der Gewinnentwicklung seines ausgewählten "Traders" zu profitieren. Bei schlechter Performance
(negativer Performance) wird der Zertifikatekäufer allerdings auch am Niedergang des Wikifolios
partizipieren. Theoretisch wie praktisch kann der Zertifikatekäufer also seinen gesamten Einsatz verlieren,
wenn er auf das "falsche Pferd" setzt. Wie im richtigen Leben gilt es also, möglichst den "richtigen Partner"
auszuwählen, falls man sich für diese Art des Investierens begeistern kann.

Unter www.wikifolio.com unterhalte auch ich 6 investierbare Strategien, gebündelt in jeweils einem Wikifolio.
Die Strategien möchte ich nachfolgend kurz vorstellen:

New World (Neue Welt) hat es sich zum Ziel gesetzt, die potentiell großen Gewinner von Morgen zu finden, die mit ihren neuen
Ideen und neuen Produkten die Möglichkeit haben, die Welt in der wir heute leben, in ihren Teilbereichen grundlegend
zu verändern. Hier sollen Aktien sehr langfristig im Wikifolio gehalten werden. Nur ein erkennbarer Marktcrash soll
zu einem vorzeitigen Verkauf führen können. Ebenso kann ein vorzeitiger Verkauf auch dann eingeleitet werden,
wenn erkennbar wird, dass sich ein Unternehmen nicht, wie erwartet, mit seiner neuartigen Idee oder seinen
neuartigen Produkten durchsetzen kann.

Biomed1 richtet sein Augenmerk ausschliesslich auf den medinzinischen Sektor. Unter längerfristigen Gesichtspunkten
gilt es hier, Aktien aus dem Bereich der Medizinprodukte, der Pharmaindustrie und der Biotechnologieindustrie gestreut
in das Wikifolio aufzunehmen.

EFKR 30 zu 10 gründet seine langfristigen Anlageentscheidungen auf meinem selbst geschaffenen Unternehmens-
bewertungsmodell. Ab einer erscheinenden Unterbewertung von mindestens 30 Prozent wird eine Aktie zu circa 10 Prozent
im Wikifolio gewichtet. Der Anlagehorizont ist eher längerfristig ausgerichtet.

HebelPur bedient sich ausschliesslich Finanzmarktinstrumenten wie zum Beispiel Faktorzertifikaten.

Inzwischen wurden 4 Wikifolios wieder geschlossen, weil sie zum Einen keine ausreichend gute Performance erbracht haben
und zum Anderen es keinen Mehrwert für den Anleger gibt.

Chancen und Risiken beim Kauf von Wikifolio-Zertifikaten:
Den Chancen, am Erfolg einer Wikifoliostrategie als Anleger partiell zu partizipieren, stehen natürlich auch Risiken
gegenüber, die denen einer Aktienanlage ähneln.
Der Anleger partizipiert nicht nur partiell an Gewinnen, die ein Wikifolio
aufweisen kann, sondern natürlich auch an Verlusten. Im Extremfall kann der Totalverlust des eingesetzten Kapitals
drohen! Zudem kauft der Anleger eines Wikifolio-Zertifikat eben ein Zertifikat, dass derzeit von der börsennotierten
Lang & Schwarz AG emittiert wird. Daher verbürgt sich die Lang & Schwarz AG dafür, dass sie den aus den einzelnen
Wikifolios entstehenden Verpflichtungen nachkommt. Sollte es jemals zu einer finanziellen Schieflage bei der Lang & Schwarz AG
kommen, können die Wikifolio-Zertifikate, trotz Anlageerfolg, wertlos werden.
Seit März 2017 werden allerdings alle Wikifolio Zertifikate durch den Emittenten speziell besichert, so dass das
grundsätzliche Ausfallrisiko deutlich kleiner geworden ist.
Ausserdem zehren und zerren die Zertifikategebühr und eine Performancegebühr (nur im Fall von positiver Performance)
am Kapital, dass in einem Wikifolio-Zertifikat angelegt wird.

Lesen Sie hier mehr dazu, wie Sie ein spezielles Wikifolio-Zertifikat konkret auffinden können.